Freitag, 24. März 2017

Gestern



Ich zeige euch heute mal ein paar Fotos von gestern. Während des Geige Unterrichts von der goldenen Mitte habe ich immer Zeit ein halbes Stündchen spazieren zu gehen.


Huhu, wer stört ?


 Das sind meine Tomaten und Paprika Pflänzchen die ich vorgestern pikiert habe. Ich freue mich schon sehr auf den Sommer.

 Das Gras für unseren Ostergarten habe ich mit den Mädels gesät, es sind noch 4 Wochen bis Ostern :-)


 Heute hatte unsere Große eine Veranstaltung in der Schule "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage. Da mein Mann aus Oberschlesien kommt und meine Tochter sehr stolz auf ihr polnisches Blut ist, haben wir zusammen Faworki (chrust) gebacken. Sehr lecker !



Faworki (chrust)

-Langeweile beim Abendessen-

Freitag, 17. März 2017

9 Monate

Vor drei Tagen habe ich gemerkt, dass ich viel mehr schaffe als noch vor drei Wochen. Ich bekomme meinen Haushalt besser hin bin fitter und meine Küche ist wenigstens Abends wieder komplett in Ordnung. Da musste ich an meine Hebamme denken, die sagte, dass sich der Körper 9 Monate auf die Geburt vorbereitet und danach aber auch wieder 9 Monate braucht, um sich von allem wieder zu erholen. Den ersten kleinen Powerschub bekam ich nach dem Wochenbett.
Noch nie ist es mir so sehr aufgefallen wie bei meinem 4.Kind.
Wahrscheinlich weil ich einfach viel mehr Kraft brauche und darauf angewiesen bin. Vor Wochen war ich noch über jede Einladung zum Essen froh , und war noch völlig unfähig großartig Besuche zu empfangen.
Deswegen ist auch unser gemeinsamer 40. Geburtstag ins Wasser gefallen, weil ich es niemals geschafft hätte da was auf die Beine zu stellen. Und so eine Fee die alles Organisiert und dich überrascht gibt es nur in kitschigen Filmen und niemals in der Realität.
Wie dem auch sei, bin unendlich dankbar, dass ich wieder besser in die Zukunft schauen kann und dass Gott mich wieder mit meiner vollen Power ausgestattet hat.
Ohne meinen Papa im Himmel hätte ich vieles nicht so gut geschafft. Jetzt werde ich mutig einen Schritt vor den anderen setzen und vorwärts gehen. Manchmal auch wieder ein paar Schritte zurück.



Dienstag, 14. März 2017

Ein paar Blitzlichter...

.....in die vergangenen Wochen / Ferienwoche.
Wir haben die wunderbare Sonne genossen und waren zum ersten Mal wieder im Schwimmbad, und im Museum.
Linden Museum Stuttgart mit einer tollen Sonderausstellung
" Essen in Japan ", wo es auch was für die Kinder ein Aufgabenheft zum ausfüllen gab. Das machte alles noch viel spannender und erlebnisreicher . Als Geschenk gab es Stäbchen.


bei Oma und Opa ist es am schönsten

Sonne genießen

und einfach nur ausruhen

abhängen mit der Cousine

bei leckerem essen

Schokokuss Weckle

Stufen des Lebens Kurs besucht um für mich Inspirationen zu bekommen

Samstag, 4. März 2017

Meine Oma

Gestern wäre meine liebe Oma 114 Jahre alt geworden. Mit 96 Jahren durfte sie zu Jesus gehen.
Ich vermisse sie immer noch sehr. Sie wäre sicher stolz auf meine vier Kinder und ich wünschte mir oft sie hätte sie sehen können.
Ich habe einiges von ihr finde ich. Zum Beispiel den Humor. Sie war sehr humorvoll und ausgeglichen hat sehr, sehr gerne gelesen und war eine wunderbare Zuhörerin und sie war unheimlich geduldig.
Sie hat sehr viel Ruhe ausgestrahlt und wurde nie laut. Manchmal sagte sie mit erhobenem Zeigefinger "Mei Lieberle " was soviel bedeutet wie : "Jetzt reichts !" und dann wussten wir Bescheid.
Jedes Jahr so ab ca. dem 80. Geburtstag kam immer abends an ihrem Geburtstag der Kirchenchor und hat gesungen, danach gab es Walnuss Eis meine damalige Freundin und Nachbarin kam auch immer und es war ein großes und fröhliches Fest auf das ich mich immer unheimlich freute.
Der Kirchenchor sang immer das gleich und wunderbare Lied :
"Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzet und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibet, der spricht zu dem Herrn meine Zuversicht und meine Burg,
mein Gott auf den ich hoffe !"
Ich könnte noch viel von ihr erzählen und es gibt unglaublich viel zu lachen wenn ich an sie denke, weil sie so ein unglaubliche Mimik hatte und wir schon alleine deswegen heute immer noch lachen.
Sie war sehr stolz auf ihr Geburtsdatum 3.3.03 Das sagte sie immer voller stolz.
Ja es ist wunderbar so eine Oma gehabt zu haben, ich bin unglaublich dankbar dafür !
Und jetzt hat sie es gut und darf bei Jesus sein, das macht mich glücklich und froh !




Dienstag, 28. Februar 2017

Glitzer Party Geldgeschenk

Vor einiger Zeit waren wir zu einer Mottoparty zum 30. Geburtstag eingeladen.
Ich habe mir was kreatives für das Geldgeschenk ausgedacht und das möchte ich euch nicht vorenthalten.
Die Kreise sind aus verschiedenem Glitzer- Moosgummi doppelt ausgeschnitten und zusammengeklebt. Dann hatte ich noch Glas-regenbogentropfen und schwarze Perlen aufgefädelt und in eine Zimmerpflanze gehängt mitsamt den zusammengerollten Geldscheinen. Auf der Erde habe ich kleine Plastikdiamanten ausgestreut.
Ab damit zum Creadienstag









Freitag, 10. Februar 2017

-leichter leben -

Im Herbst habe ich ein online Coaching mit der liebe Uli (klick) angefangen.
Ja und da habe ich fast 7 kg abgenommen, was mich unglaublich glücklich macht.
Mein sehnlichstes Ziel war einfach an meinem 40. Geburtstag wieder locker in meine alten Hosen zu passen, was mir auch gelungen ist. Jeder hat so seine Ziele, gell :-) .
Ich wollte es einfach und hab das getan wonach ich mich einfach am meisten gesehnt habe.
Nun habe ich noch das "bleibe leichter " online Coaching" angeschlossen und es wird mir und meiner Seele sehr gut tun.
Bei jeder email von Uli steht unten so ein Satz den ich echt verinnerlicht habe !

Das Leben vergeht so und so, aber leichter vergeht es schöner:-) 



Dieses Herz habe ich mir gelegt als ich mit dem lebe leichter Kurs im Herbst angefangen habe. Und nun bin ich stolz und noch nicht ganz am Ende mit dem Abnehmen.
Hier noch die lebe leichter Homepage :
   
Hompage allgemein
Blog von Beate



In der Lebensmitte -2-

Was mir auch noch wichtig war, um in der Lebensmitte weiter zu kommen. Schließt mit der Vergangenheit Frieden.
Negative schlimme Dinge rauben einem die Gedanken und die Kraft um Vorwärts blicken zu können.
Ich habe viele böse Worte viele körperliche und seelische Angriffe in meiner Kind und Jugendzeit ertragen müssen, aber wenn ich den Menschen über den Weg laufe, merke ich immer mehr dass ich Ruhiger werde.
Vor kurzem kam aber dann doch eine Situation mit einer Person die ich getroffen hatte . Sie hat mir dann einen Satz an den Kopf geknallt wie früher. Wie versteinert stand ich da. Sprachlos- wie die kleine Magda von früher. Hab reagiert wie früher, bin  in mein Elternhaus mit meinem Sohn im Kinderwagen und hab dort nur geweint. Habe ihm dann das Fläschchen gegeben und da kam sie...die große Dankbarkeit. Was für tolle Kinder habe ich ! Wie gut geht's mir doch. Ich bin dann zu meinem kleinen Bruder, hab meinen Frust ihm erzählt und schon ging es mir besser und ich konnte die weitere Feier genießen.
Manchmal geht's, manchmal kommt das alte Muster wieder hoch, aber das darf sein !
Vor kurzem wurde mir wieder eine alte Situation in mein Gedächtnis gerufen, einfach so .
Ich komme aus einem streng Pietistischen Elternhaus und musste immer Röcke anziehen . Hosen gab es für Mädchen nicht.
Ich war in der 6. Klasse und eine Klassenkameradin hat mir in der großen Pause vor sehr vielen Schülern einfach den Rock runter gezogen. Das Gelächter war groß ! Ich war am Ende !
Seit diesem Tag hat meine Mutter mir erlaubt auch mal eine Hose anzuziehen, aber ich habe hart und unter Dauerprotest ständig um das anziehen einer Hosen kämpfen müssen.
Diese Blöße damals in der Schule war entsetzlich.
Da hieß es dann zu verzeihen, das habe ich auch.
Siegmund Freud sagte : Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig !
Total mein Satz ! Verziehen hab ich. Aber vergessen nicht ganz .